Precious Wine

„Come on and drink my wine, it won’t be there forever!“

Advertisements

Am 23.4.2016 im TalTonTheater


The Laughing Man spielen eher selten live. Das letzte große Konzert gab es 2012. Daher ist es etwas ganz besonderes, wenn wir hier ein Konzert für Samstag, den 23. April 2016 im TalTonTheater in der Wuppertaler Nordstadt ankündigen kann. 

Als Gäste dabei sind Uwe Sandfort & Martin Hermann, die ihren Instrumenten wunderbare Klänge zu entlocken vermögen.

Wer ebenfalls dabei sein möchte, kommt über diesen Link zum Vorverkauf. 

Wir freuen uns auf euch!

Sommerfrage

Liebe Laughing-Man-Freunde,

in diesem Sommer gibt es drei freie Bandcamp-Downloads unseres aktuellen Albums Midnight Voice zu gewinnen. Was Ihr dafür tun müsst? Schreibt uns, welcher Euer liebster Laughing-Man-Song ist – und warum er das ist. Das könnt Ihr entweder hier im Kommentar machen (Vergesst nicht Eure Mail-Adresse zu hinterlassen!) oder auf unserer Facebook-Seite. Die Gewinner werden am 28. August bekannt gegeben.

Wir wünschen Euch einen grandiosen Sommer!
Stefan von The Laughing Man

Keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk???

Das neue Album von The Laughing Man, Midnight Voice,  eignet sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Feinste Indie-Musik abseits vom etwas unterbelichteten musikalischen Mainstream dieser Tage (Sorry Leute, ist nichts Persönliches!)

Und so kommt Ihr dran:

CD im Plattenladen Eures Vertrauens kaufen.
  
CD frei Haus bestellen.

Herunterladen bei iTunes.

Herunterladen bei Amazon.

Herunterladen bei Bandcamp.



Aber natürlich dürft Ihr Euch auch selber beschenken!


Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit!

MIDNIGHT VOICE – Song by Song (Finale Grande): Das Album

https://bandcamp.com/EmbeddedPlayer/album=2001729069/size=large/bgcol=ffffff/linkcol=0687f5/tracklist=false/artwork=small/transparent=true/

Warum wir so langsam waren mit unserem dritten Album? Das hat viele Gründe. Wir hatten ein paar Umwälzungen in der Band. Aber vor allem liegen drei sehr turbulente Jahre mit sehr viel Arbeit hinter uns. Oftmals bin ich nachts sozusagen mit letzter Kraft ins Studio gegangen, und nach zwei oder drei Stunden dort war ich so einigermaßen wiederhergestellt. Das Aufnehmen hatte also auch einen therapeutischen Effekt für mich, wenn man so will. Allerdings dauert es natürlich, bis man auf diese Tour ein Album fertig bekommt. Und diese Arbeitsweise hat auch die Koordination unter uns Musikern erheblich erschwert.

Natürlich ist das neueste Album immer das beste. Aber Midnight Voice liebe ich ganz besonders. Ich finde die Songs sehr gut. Sicher meine persönlich besten. Und ich finde, das Album hat etwas zu sagen. Es ist ein bisschen so wie das, was Lennon damals mit Double Fantasy versucht hat: Ein Album von Erwachsenen für Erwachsene. Es stellt unserer Generation die Frage, warum wir so vieles nicht auf die Reihe gekriegt haben, warum so viele unserer Utopien ins Gegenteil umgeschlagen sind. Aber es zeigt auch, was funktioniert hat und dass da noch das ein oder andere geht.

Auf dem Cover sind Aufnahmen von Kira Kellermann, deren Fotos ich liebe. Viele ihrer Bilder erzählen Geschichten, aber auf eine sehr unaufgeregte, zurückhaltende Art. Sie brüllen nicht, wie die meisten Fotos das im Augenblick tun. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir sie für das neue Album gewonnen haben.

Natürlich wünsche ich mir, dass viele Leute das Album kaufen, egal ob als CD oder als Download. Es steckt sehr viel Herzblut darin. Und ich würde mich freuen, wenn der Eine oder die Andere an einem Song hängen bleiben würde. „A song to touch your feelings“, wie die ansonsten vollkommen peinlichen Scorpions in ihrem einzig hörbaren Song einmal gesungen haben. Ich wünsche mir ein paar schöne Konzerte im Anschluss an das Album und fände es toll, wenn wir genug Geld einnehmen würden, um das Album auch auf Vinyl herauszubringen. Außerdem hoffe ich, dass das nächste Album vor 2017 erscheint!

Und das war die kleine Werkschau zum neuen Album. Jetzt seid ihr dran!

CD frei Haus bestellen.

Herunterladen bei iTunes.

Herunterladen bei Amazon.

Herunterladen bei Bandcamp.

Und natürlich könnt ihr es auch hören bei Spotify.